Bernauer Kompetenz in der  Hippotherapie – auch in Taiwan gefragt

Eine Gruppe von angehende Therapeut*innen, die in Taiwan einen Hippotherapiestandort aufbauen wollen und ihre Dolmetscherin Frau June Wang, besuchten nach Zentren in Essen und Aachen auch unseren Verein.

Durch die Präsenz als bundesweites Aushängeschild in der Symbiose von Hippotherapie, dem Voltigieren im Freizeit und Spitzensport sowie der medialen Präsentation, wurde man in Taiwan auf den RV Integration aufmerksam. In gelungenen Zusammenarbeit mit Frau Wang, vermittelte Hendrik Falk in über 2 Stunden intensive Einblicke in alle relevanten Themen der Hippotherapie. So die Arbeitsweise unseres bestens aufgestellten Vereins als Grundlage der Hippotherapie, der Fütterung, Haltung, Pflege und dem spezifischen Training der Therapiepferde. Zudem die Rahmenbedingungen für die Hippotherapie, wie die spezifische Bauarten der rollstuhlgerechten Rampen, der Wege, der patientengerechten Sanitäreinrichtung und die Unterlegpads mit Karbonfasern für die Pferde.

Sehr beindruckt waren die Gäste auch von dem landschaftlichen Juvel der Ursprungswiesen der Panke , da gerade in Taiwan die Insellage räumliche Zwänge birgt. Zur Verabschiedung erging eine Einladung an unseren Verein und die Bitte, beim Aufbau eines gleichrangig fachlichen Hippotherapiezentrums  in Taiwan zu helfen.