Am letzten Aprilwochenende machten sich die beiden Einzelvoltigierer Liesbeth und Laura zusammen mit Andrea, Hendrik und Longinus auf den Weg nach Schenkenberg. Gegen Mittag ging es bereits für Liesbeth, Andrea und Longinus in der Kategorie Nachwuchs-Einzel an den Start. In Schenkenberg war keine Leistungsklasse L ausgeschrieben, sondern nur Junior-L und daher entschieden wir uns für einen Start im Nachwuchs-Einzel. Dafür musste Liesbeth ihre Kür umstellen, da hier besondere Pflichtkürteile erforderlich sind. Sie zeigte eine tolle Pflicht und auch bis auf eine Bodenberührung in der Kür einen tollen Umlauf und konnte sich nochmal im Vergleich zum Turnier in Herrenkrug steigern. Alle waren zufrieden nach dem Start und umso enttäuschter, als Liesbeth in der Siegerehrung den 4. Platz belegte. Eine Richterin teilte mit, dass Liesbeth die Pflichtkürteile nicht korrekt ausgeführt hat und dadurch viele Punkte verloren hat. Das war natürlich ärgerlich, aber trotzdem waren wir mit dem tollen Start zufrieden und bei den kommenden Turnieren wird Liesbeth wie gewohnt ihre Kür in der Leistungsklasse L zeigen. 7 Stunden später waren dann auch Laura, Andrea und Longinus in der Leistungsklasse S an der Reihe und zeigten insgesamt einen besseren Umlauf als beim Turnier in Herrenkrug und liefen zufrieden aus dem Zirkel. An eine Pause war allerdings nicht zu denken, da der Technik-Start folgte. Bis auf kleine Unsauberheiten waren wir auch mit diesem Start relativ zufrieden. Im Ergebnis kam dann sowohl im Pflicht/Kür-Umlauf als auch im Technik-Programm der 2. Platz hinter Julia Wagner von insgesamt 5 Startern heraus. Für Liesbeth, Andrea, Hendrik und Longinus ging es am späten Abend wieder Richtung Bernau und Laura verabschiedete sich für 1 ½ Wochen in den Urlaub nach Fuerteventura. Für das Pas-de-Deux ging es am gleichen Wochenende erst Richtung Warendorf und anschließend zum CVI nach Ermelo.


Fotografin: Julia Friedrich