Projekt "FARIS"

Dieser Kurzfilm präsentiert das Projekt FARIS.

Für mehr Informationen runterscrollen.


FARIS - Hippologische Integration

Menschen auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. Familientragödien, Angst , Tot und Vertreibung. Trauma und Verlust der körperlichen Unversehrtheit. Fremdheit in neuer Umgebung. Zum Teil Ablehnung in der Fremde. Unterschiedliche Gesellschaften und Religionen prallen aufeinander. Die Antwort- mit der Warmherzigkeit des Pferdes und mit dem wertevermittelnden Effekt im Umgang, sowie des sich getragen und gehalten Fühlen in der Haltlosigkeit der scheinbaren Situation.

 

Das Pferd ist dabei das neutrale Verbindungglied zwischen den Kulturen. Methodisch soll dies in einem themenorientierten Stationsbetrieb organisiert und durchgeführt werden. Mit pädagogischer Orientierung und inhaltlicher Effektivität sollen Grundlagen und Basiswissen vermittelt werden. Z. b. einfache deutsche Vokabeln, anatomisches Wissen, geographische Kenntnisse, Umgangsformen und Sozialkunde. Vom Alphabet bis zum Zahlenwerk. Dazu kommt das Reiten lernen, als Moment der Freude, mit all seinen heilenden Werten sowie physischen u. psychische Effekten.

 

Ziele des Projekts

Der Reitverein Integration möchte den Kindern und Jugendlichen einer ortsansässigen Flüchtlingsunterkunft in Bernau (b. Berlin) in wöchentlichen Kursen das Reiten und Voltigieren ermöglichen und somit ein attraktives Sportangebot schaffen. Die Kinder und Jugendlichen lernen auf und mit einem Pferd, sich auf ihren Körper und ihre Bewegungen zu konzentrieren. Das Projekt vereinigt Gesundheitsförderung, Bewegungs- und Sprachförderung, Selbstdisziplinierung und Gedächtnistraining sowie soziales Lernen. Damit wird der Abbau von sozialen Ungleichheiten und Bildungsbenachteiligungen unterstützt. FARIS möchte durch die Teilhabe an einem attraktiven Sportangebot einen Beitrag zur Integration von geflüchteten Familien leisten.

 

Umsetzung der Projektziele

Die Teilnehmer lernen kontinuierlich und je nach individueller Voraussetzung das Reiten und Voltigieren. Sie lernen spielerisch, sich auf einem bewegten Untergrund zu orientieren und zu agieren. Sie lernen Angst abzubauen, sich etwas zuzutrauen und somit ihren Körper besser wahrzunehmen. Der Kontakt zum Pferd, es streicheln und pflegen, steht neben der sportlichen Betätigung im Vordergrund. Die Teilnehmer/-innen setzen sich aus Kindern mit deutscher und syrischer Herkunft zusammen. Jüngere Teilnehmer lernen zunächst das aufrechte Sitzen beim Reiten und später leichte Übungen. Die älteren Teilnehmer lernen anspruchsvollere Figuren beim Voltigieren. Die Kurse finden vom November 2016 bis März 2017 immer am Mittwoch von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr auf dem Trainingsgelände des Reitvereins Integration in der Pankstraße 21 in 16321 Bernau statt.

 

Ansprechpartner und Kontakt

 Frau Ellen Ahbe | Telefon: 0176-10139309 | E-Mail: rvintegration-foerderung@gmx.de

 


Hier die Projektvorstellung auf arabisch zum Herunterladen:

Download
Projektvorstellung Faris
Konzept_arabisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 375.5 KB

Hier einige Bilder vom Projektstart vom 02.11.2016



Artikel der MOZ vom 5. Dezember 2016
Artikel der MOZ vom 5. Dezember 2016

Artikel aus dem Blitz vom 24./25.12.2016
Artikel aus dem Blitz vom 24./25.12.2016

Artikel aus der Reiten und Zucht; Januarausgabe
Artikel aus der Reiten und Zucht; Januarausgabe

Hier einige Bilder von FARIS-Geschichten vom 04.01.2017:


Artikel aus der Reiten und Zucht; Märzausgabe
Artikel aus der Reiten und Zucht; Märzausgabe

Bilder vom Elterntag am 15.02.2017:


Hier einige Bilder von dem Besuch des ODF bei FARIS:

Hier der dabei entstandene Artikel:


Die Bilder von der Abschlussveranstaltung FARIS: