Projekt "FARIS"


FARIS - Hippologische Integration

Menschen auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. Familientragödien, Angst , Tot und Vertreibung. Trauma und Verlust der körperlichen Unversehrtheit. Fremdheit in neuer Umgebung. Zum Teil Ablehnung in der Fremde. Unterschiedliche Gesellschaften und Religionen prallen aufeinander. Die Antwort kam im RVI
mit der Warmherzigkeit des Pferdes und mit dem werte-vermittelnden Effekten im Umgang, sowie des sich Getragen-und-gehalten-fühlen in der Haltlosigkeit einer existenziell schwierigen Situation. Das Pferd war dabei das neutrale Verbindungsglied zwischen den Kulturen. Mit pädagogischer Orientierung und inhaltlicher Effektivität wurden Grundlagen und Basiswissen vermittelt, z.B. einfache deutsche Vokabeln, anatomisches Wissen, geographische Kenntnisse, Umgangsformen und Sozialkunde. Vom Alphabet bis zum Zahlenwerk. HInzu kam das Reitenlernen als Moment der Freude mit all seinen heilenden Werten sowie physischen u. psychischen Effekten. 

Der Reitverein Integration hat mit FARIS den Kindern und Jugendlichen einer ortsansässigen Flüchtlingsunterkunft in Bernau (b. Berlin) in wöchentlichen Kursen das Reiten und Voltigieren ermöglicht und somit ein attraktives Sportangebot geschaffen. Das Projekt vereinigte Gesundheitsförderung, Bewegungs- und Sprachförderung, Selbstdisziplinierung und Gedächtnistraining sowie soziales Lernen. FARIS leistete durch die Teilhabe an einem attraktiven wöchentlichen Sportangebot einen Beitrag zur Integration von geflüchteten Familien in Bernau. 


Hier die Projektvorstellung auf arabisch zum Herunterladen:

Download
Projektvorstellung Faris
Konzept_arabisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 375.5 KB

Hier einige Bilder vom Projektstart vom 02.11.2016


Hier einige Bilder von FARIS-Geschichten vom 04.01.2017:


Bilder vom Elterntag am 15.02.2017:


Hier einige Bilder von dem Besuch des ODF bei FARIS:

Hier der dabei entstandene Artikel:


Die Bilder von der Abschlussveranstaltung FARIS: