Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst


Foto: Johannes Wallbrecht
Foto: Johannes Wallbrecht

Lisa-Marie Lüdecke - Bundesfreiwilligendienst 2019/2020

Sophie-Lauren Kiesow und Hella Nack - beide absolvieren ihr Freiwilliges Soziales Jahr 2019/2020

  • Haltung, Pflege und Fütterung der Pferde
  • Übungsleitung für das Reiten und Voltigieren
  • Unterstützung beim Therpeutischen Reiten
  • Bewegen der Pferde
  • Hilfe in der Vereinsverwaltung
  • Planung und Durchführung von Ferienprojekten

Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst im Reitverein Integration - wir suchen dich!

 

In der Krise muss das Leben nach der Krise organisiert werden. In einer turbulenten Zeit, die viele Veränderungen mit sich bringt, kann ein freiwilliges soziales Jahr eine Chance sein, innezuhalten, Zeit zu gewinnen und sich neu zu orientieren.

 

Du liebst Pferde und hast Erfahrung mit dem Bewegen von Pferden? Du arbeitest gern mit Menschen aller Altersgruppen mit und ohne Handicap? Dann bist Du bei uns richtig! Wir bieten ab September 2020 zwei Plätze im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und einen Platz für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) an. 

 

Die Arbeit bei uns ist sehr abwechslungsreich und richtet sich zum Teil nach Deinen Vorkenntnissen und Interessen. Wenn Du willst, kannst Du bei uns viel dazu lernen. Der Verein entwickelt sich immer weiter und auch Du kannst Dich bei uns einbringen und vielfältige Vereinsaktivitäten mitgestalten.

 

Das FSJ kann bei uns jede*r ableisten, der*die zu Beginn des Vertragsverhältnisses zwischen 16 besser 18 und bis 27 Jahren alt ist. Wichtig ist Deine Bereitschaft, ein Jahr bei uns im sozialen bzw. pädagogischen Bereich tätig zu sein. Besondere Schulabschlüsse oder Ausbildungen sind nicht erforderlich. Vereinserfahrungen und Vorkenntnisse über Strukturen im Sport sind erwünscht und können den Einstieg erleichtern. Sie sind aber keine notwendige Bedingung. Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Berufs- und Engagement-Orientierung stehen im Mittelpunkt.

 

Wir bieten Dir neben den Einblicken in die verschiedenen Formen des Therapeutischen Reitens auch eine fundierte reiterliche Ausbildung: Bei uns kannst Du z. B. richtig gut reiten lernen, die Arbeit mit der Doppellonge und am langen Zügel kennenlernen oder die Grundlagen der Trainingslehre erwerben und auch Voltigieren als Freizeit- und Leistungssport ausüben bzw. als Übungsleiter*in begleiten. Wir ermöglichen Dir außerdem den Erwerb von bei diversen Reit-, Voltigier- und Longierabzeichen.

 

Du wirst von erfahrenen Trainer*innen betreut und ausgebildet: Andrea Harwardt (Vereinsvorsitzende, Physiotherapeutin, Trainer A - Voltigieren, Hippotherapeutin) und Hendrik Falk (stellv. Vereinsvorsitzender, Pferdewirtschaftsmeister, Trainer A - Reiten, Hippologischer Berater) sowie weiteren kompetenten Lehrkräften.

 

Unser Träger für das FSJ und den BFD ist die Brandenburgische Sportjugend und wir, der RVI, sind Deine Einsatzstelle. Die Brandenburgische Sportjugend erklärt auf ihrer Website: „Im Rahmen dieses Jahres durchlaufen die Freiwilligendienstleistenden verschiedene Qualifizierungsmöglichkeiten. Die jungen Engagierten im Alter von bis zu 26 Jahren haben auf zwölf Monate Dienstzeit insgesamt 25 Seminartage zu erfüllen, diese sind verpflichtend und gelten als Arbeitszeit. Die Seminartage gliedern sich in ein 5-tägiges Einstiegsseminar, bei welchem die Juleica (die bundesweit staatlich anerkannte Jugengleitercard) erworben wird, die dreimal 5-tägige Ausbildung zum Übungsleiter-C-Breitensport inkl. eines Erste-Hilfe-Kurses und ein Abschlussseminar auf. Im Rahmen des letzten Seminares wird der Freiwilligendienst reflektiert und ein Ausblick auf die danach kommende Lebensphase gegeben. Neben der Juleica, dem Übungsleiter-C-Breitensport und dem Erste-Hilfe-Kurs haben die Freiwilligendienstleistenden somit die Möglichkeit, auch eine Menge an Softskills zu erlernen. Sollte der Freiwilligendienstleistende den Übungsleiter-C-Breitensport bereits besitzen, so ist nach Absprache auch eine andere Form der Seminargestaltung möglich.“

 

Wir möchten vor allem Menschen aus Brandenburg und Berlin fördern, die in der Region verwurzelt sind und sich hier im sozialen und reitsportlichen Bereich engagieren wollen. Solltest Du nicht aus Brandenburg oder Berlin kommen, ist es wichtig, dass Du hier Familienanschluss hast bzw. Deine Unterbringung geklärt ist und Du über ein soziales Netzwerk verfügst. In diesem Zusammenhang weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass wir weder für Dich noch für Dein eigenes Pferd eine Unterkunft bieten können.

 

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann schick deine Bewerbung bis spätestens 31.5.20 per E-Mail an Andrea Harwardt: info@integrationsreitenbernau.de !

 


Foto: Johannes Wallbrecht
Foto: Johannes Wallbrecht

Charlotte Kuhnt - Bundesfreiwilligendienst 2018/19

Sarah Knoblich und Johanna Lilge - beide absolvieren ihr Freiwilliges Soziales Jahr 2018/19

  • Haltung, Pflege und Fütterung der Pferde
  • Übungsleitung für das Reiten und Voltigieren
  • Unterstützung beim Therpeutischen Reiten
  • Bewegen der Pferde, hier z.B. mit Sir LauLau
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
  • Hilfe in der Vereinsverwaltung
  • Planung und Durchführung von Ferienprojekten

 

Diana Harwardt - Freiwilliges Soziales Jahr 2017/18

  • Haltung, Pflege und Fütterung der Pferde
  • Übungsleitung für das Reiten und Voltigieren
  • Unterstützung beim Therapeutischen Reiten
  • Korrekturreiten der Therapiepferde
  • Bewegen der Pferde durch Reiten und Longieren
  • Koppelpflege und Reparatur des Weidezauns
  • Erarbeitung von theoretischen Grundlagen der Trainingslehre
  • Unterstützung bei Projekten, hier auf dem Bild z.B. im Projekt SCHAUBILD bei der Präsentation in einem Zirkus mit ELDOR

 Melissa Großmann - Freiwilliges Soziales Jahr 2016/17

  • Haltung, Pflege und Fütterung der Pferde
  • Übungsleitung für das Reiten und Voltigieren
  • Unterstützung beim Therapeutischen Reiten
  • Unterstützung bei der Koordination von Projekten
  • Unterstützung bei der Organisation der Vereinsarbeit
  • Bewegen der Pferde, hier z.B. beim Reiten auf KARDINAL